Veranstaltungen

VISZERALE Faszientherapie Intensivkurs 1 + 3 + 4

Kompakte Vermittlung der Viszeralen Kurse 1, 3 und 4 in einem 7-Tages-Kurs

Die viszerale Faszientherapie ist eine moderne, evidenz-basierte Behandlungsmethode, die sich an der Anatomie, Physiologie und Morphologie der Faszien orientiert. Fasziale Pathologien und organische Dysfunktionen werden anhand von faszialen Tests an speziellen Anheftungsstellen analysiert und mittels der Körpersprache der Patientin/des Patienten exakt lokalisiert.
Die Behandlung erfolgt befundorientiert und führt unmittelbar zu einer Veränderung der faszialen Spannungen. Das Ergebnis kann sofort evaluiert werden, dies ergibt eine klare Vorgabe für die weiteren Therapieschritte.

Der Intensivkurs vermittelt die Inhalte der Module 1, 3 und 4 gemeinsam. Es werden Funktionsketten als kontinuierliche Verbindungen zwischen den Organen und dem Bewegungsapparat vermittelt sowie die Behandlungsmöglichkeiten über alle drei somatischen Spannungslinien.

Indikationen:

  • Dysfunktionen und Erkrankungen folgender Bereiche:
    • des Herz-Kreislaufsystems
    • des Atmungssystems
    • des Verdauungssysteme
  • Funktionelle Störungen
  • Postoperative Behandlungen
  • Störungen des Bewegungsapparates (Gelenke, Bänder, Muskulatur, Wirbelsäule) durch Erkrankungen der Viszera
  • Störungen der Viszera durch Traumata, Erkrankungen bzw. Fehlbelastungen des Bewegungsapparates
  • Vegetative Dysregulation

Fordern Sie hier bitte die Kursgebühren und die ausführliche Infobroschüre an. Sie erhalten diese schnellstmöglich per E-Mail.

Dozent:

Andreas Haas
Andreas Haas
Osteopath, Heilmasseur und Leiter des Manus-Ausbildungszentrums, Wien

NEUROGENE Faszien Intensivkurs 1 + 2

Kompakte Vermittlung der Kurse 1 und 2 in einem 5-Tages-Kur

Der Intensivkurs vermittelt die Inhalte von Kurs 1 und Kurs 2 gemeinsam: neurogene Faszien der oberen und unteren Extremität, des Rumpfes, des Halses und des Schädels.

Ziel dieses Lehrganges ist es, die Absolvent/innen zu befähigen:

  • die Mobilität und Gleitfähigkeit des Nervensystems testen und beurteilen zu können
  • Verbindungen zu bestehenden Beschwerdebildern zu erkennen
  • spezifische Behandlungsansätze zu erarbeiten und diese therapeutisch umzusetzen

Fordern Sie hier bitte die Kursgebühren und die ausführliche Infobroschüre an. Sie erhalten diese schnellstmöglich per E-Mail.

Dozent:

Andreas Haas
Andreas Haas
Osteopath, Heilmasseur und Leiter des Manus-Ausbildungszentrums, Wien

SOMATISCHE Faszien Kurs 6 – Die zentralen Faszien – NEU

Der Kapsel-Bandapparat des axialen Systems

Voraussetzung: Nur für ehemalige Teilnehmer der somatischen Kurse 1 – 3

Im Kurs 6 werden die Gelenkfaszien und der Bandapparat des axialen Systems erörtert. Es wird der Kapsel-Bandapparat der Wirbelsäule, des ISG und des Kiefers in Verbindung zu den aktiven Kompartments vorgestellt und die Behandlung der artikulären Verankerungen vermittelt. Bewegungseinschränkungen, Schmerzen und andere Pathologien der Wirbelsäule und des Kiefers werden so den Faszienketten zugeordnet und können über diese effizient behandelt werden.

Ziel dieses Lehrganges ist es, die Absolvent/innen zu befähigen:

  • den Verlauf der Faszienketten mit den Wirbelgelenken, dem ISG und dem Kiefergelenk in Verbindung zu bringen
  • die artikulären Verankerungen der Ketten und deren Verbindungen zu intraartikulären Strukturen zu erlernen
  • Bewegungs- und Haltungsmuster der Wirbelsäule den somatischen Faszien zuordnen zu können
  • Verbindungen zu viszeralen oder neurogenen Restriktionen zu erkennen
  • spezifische Behandlungsansätze zu erarbeiten und diese therapeutisch umzusetzen

 

Fordern Sie hier bitte die Kursgebühren und die ausführliche Infobroschüre an. Sie erhalten diese schnellstmöglich per E-Mail.

Dozent:

Andreas Haas
Andreas Haas
Osteopath, Heilmasseur und Leiter des Manus-Ausbildungszentrums, Wien

Typenlehre und Kompensationsmuster in der Faszientherapie

Nur sinnvoll  für Teilnehmer der Integrativen Faszientherapie!

Veranlagungen von Stärken, Schwächen und Dispositionen erkennen und therapeutisch nutzen.

Zahlreiche Systeme beschäftigen sich mit der Typologie des Menschen. Besonderen Stellenwert hierbei hat die Embryologie sowie Einteilung nach Haltungs- und Bewegungstypologien. Kretschmer, Sutherland und andere Pioniere auf diesem Gebiet haben einige interessante Systeme entwickelt.

In diesem Seminar bringen wir die embryologischen Typologien mit Haltungs- und Bewegungsmustern in Verbindung und stellen den Zusammenhang zur Integrativen Faszientherapie her.

Ausgehend von diesen „faszialen Typologien“ können Zuordnungen zum somatischen, viszeralen und neurogenen Fasziensystem gefunden werden. Aus der individuellen Typologie entwickeln sich im Laufe der Lebensjahre bestimmte Kompensationsmuster. Das Erkennen dieser Kompensationsmuster hilft wesentlich bei der Auswahl der Therapieform. Insbesondere die Unterscheidung von stabilen und instabilen Kompensationen ist ein wesentlicher Aspekt für die erfolgreiche Behandlung von Patient/innen.
Das Seminar hilft dabei, ausgehend von der Typologie die individuellen Kompensationsmuster von Patient/innen zu erkennen und zu unterscheiden, ob es sich um stabile oder instabile Kompensationen handelt. Daraus werden Strategien für die (Faszien-)Behandlung abgeleitet.

Fordern Sie hier bitte die Kursgebühren und die ausführliche Infobroschüre an. Sie erhalten diese schnellstmöglich per E-Mail.

Dozent:

Andreas Haas
Andreas Haas
Leiter des Manus-Ausbildungszentrums, Wien

VISZERALE Faszien – REFRESHER aller viszeralen Ketten – NEU

Direkt vor dem Kurs „Typenlehre und Kompensationsmuster in der Faszientherapie“.

Voraussetzung:Basiskurs Viszerofasziale Funktionsketten sowie die viszeralen Aufbaukurse 1, 2 und 3

In diesem Ein-Tages-Seminar werden die drei viszeralen Faszienketten wiederholt und aufgefrischt.

Fordern Sie hier bitte die Kursgebühren und die ausführliche Infobroschüre an. Sie erhalten diese schnellstmöglich per E-Mail.

Dozent:

Andreas Haas
Andreas Haas
Leiter des Manus-Ausbildungszentrums, Wien